Prozesse, die Gesteine falten können

GeoTop des Jahres 2019: Felsfaltung Niederhövels

 

An den Steilufern der Sieg sind häufig Gesteinsschichten (Grauwackebänke) zu erkennen, die vor 420 - 360 Millionen Jahren im Zeitalter des Devons aus einem Meeresboden entstanden. Die Felsfaltung in Hövels zeigt im Kleinen wie ein gigantischer erdgeschichtlicher Auffahrunfall die Landschaft einer ganzen Region geprägt hat.

 

Einzelne Abschnitte der beeindrucken Felsfaltung bei Hövels. Fotos: VG Wissen und Lina Raffelsiefen

Nach einer langen Zeit der Absenkung bildeten sich lang gestreckte Tröge, in die das Devonmeer eindrang. In diesen Trögen lagerten sich Schlamm- und Sandschichten (Sedimente) als Abwasch der Kontinente ab. Der Meeresboden sank dabei im Zeitmaß der Auffüllung. Als diese Vertiefung und Verbreiterung des mit Sedimenten gefüllten Meerestroges zum Stillstand kam, setzte im Karbon (Steinkohlezeit vor 360 - 300 Mio. Jahren) der umgekehrte Vorgang ein. Die Ränder des Meerestroges begannen, sich aufeinander zuzubewegen und schoben die inzwischen kilometerdicken, verfestigten Schichtpakete wie ein Tischtuch in Falten. Aus diesem Faltengebirge ging unser Rheinisches Schiefergebirge hervor.

Die Felsfaltung bei Hövels zeigt im Kleinen wie ein gigantischer erdgeschichtlicher Auffahrunfall die Landschaft einer ganzen Region geprägt hat.

Text:

Dipl.-Ing. Martin Heinemann (Freier Landschaftsarchitekt, Obererbach bei Altenkirchen), Dipl.-Ing. Uwe Hennig (Verbandsgemeindeverwaltung Wissen, Fachbereich Bauen und Umwelt), Geopark

Ort:

57537 Hövels, Station 76, Botanischer Wanderweg

Internet:
Karte (Google Maps)

Mehr Informationen zum Botanischen Wanderweg Wissen:

Flyer Botanischer Wanderweg

Kontakt:

Verbandsgemeinde Wissen
Herr Jochen Stentenbach

Rathausstraße 75
57537 Wissen
Telefon:  +49 2742 939-159
Telefax:  +49 2742 939-259
E-Mail:  Jochen.Stentenbach@rathaus-wissen.de
Raum:  23 (Erdgeschoss)

Link zur Verbandsgemeinde Wissen