Basaltpark

Der Basaltpark liefert faszinierende Einblicke in die 25 Millionen Jahre alte Erdgeschichte und die geologischen Besonderheiten der Region Westerwald. Die Besucher des Geotops entdecken verschiedene Arten der Kristallisationsformen des Basaltes, die von einem ausgeprägten Vulkanismus in vergangener Zeit zeugen. Charakteristisch sind die fünf- oder sechseckigen Säulen in verschiedenen Stärken und Höhen, die rund um den rekultivierten Steinbruch emporragen. Im tiefstgelegenen Teil des Abbaubereichs ist nach der Stilllegung im Jahre 1975 ein Kratersee entstanden, an dessen Ufer ein ca. 1 km langer Lehrpfad entlangführt. Der Rundweg informiert anhand von Schautafeln und Gesteinsbeispielen über die Entstehung und Verwendung von Basalt. Das Freilichtmuseum zeigt darüber hinaus Exponate der Basaltgewinnung; darunter befinden sich Werkzeuge, alte Loren und eine Kleinlokomotive. Insbesondere im 19. Jahrhundert war der Basaltbruch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Region Westerwald. Das Museum dokumentiert die strapaziösen Arbeitsbedingungen der Bergleute, die ihren Lebensunterhalt mit dem Abbau von Basalt bestritten, der für den Eisenbahn- und Straßenbau gewonnen wurde.

Öffnungszeiten:
Der Basaltpark mit seinen Rundwanderwegen ist öffentlich zugänglich und ganzjährig begehbar.

Kontakt:
Tourist-Information
Wilhelmstraße 10
56470 Bad Marienberg/Ww.
Tel. 02661 7031
Fax 02661 931747
E-Mail: touristinfo@badmarienberg.de

Internet:
Karte (Google Maps)

GeoEvents

Aktuell keine Veranstaltungen eingetragen.