Lahn-Marmor-Weg Villmar

Villmar an der Lahn und seine Umgebung sind das Zentrum des Lahnmarmors, eines wegen seiner reichen Farbigkeit hochgeschätzten polierfähigen Kalksteins. Die Entstehung dieses Kalksteins führt weit in die Erdgeschichte zurück.

Im Devon, einer Zeit vor etwa 380 Millionen Jahren, waren große Teile Deutschlands unter marinem Einfluss. In dem warmen Meer entstanden Riffe in geringer Wassertiefe (meist auf erloschenen und versunkenen Vulkanen), die mit heutigen Riffen - z.B. denjenigen in Südost-Asien - vergleichbar sind.

Mit den zahlreichen Stationen des Villmarer Lahn-Marmor-Weges soll dem Besucher ein Einblick in Entstehungsgeschichte, Abbau, Verarbeitung und auch Ästhetik dieses außergewöhnlichen Werksteins vermittelt werden.

Ausgangspunkt des Lahn-Marmor-Weges, der 2 Rundgänge mit einer Dauer von circa 1 Stunde und 30 Minuten bietet, ist die König-Konrad-Halle an der Lahn. Hier war von 1892 bis 1979 mit der traditionsreichen Firma Dyckerhoff & Neumann einer der größten Marmorbetriebe im Lahntal ansässig.

Weitere Informationen finden Sie in der Informationsbroschüre (öffnet bei Klick auf den Text) und auf den Internetseiten des Villmarer Lahn-Marmor-Vereins. Dort werden sogar 360° Panorama-Impressionen vom Lahn-Marmor-Weg bereitgestellt.

(Foto: Das Nationale Geotop Unica-Bruch ist mit Sicherheit das Highlight der Wanderung)

Infos+Kontakt:
Lahn-Marmor-Museum e.V.
König-Konrad-Str. 12
65606 Villmar
Tel.: 06482/ 60 77 20
info@lahn-marmor-museum.de

Internet:
www.lahn-marmor-museum.de
Karte (Google Maps)