Lahn-Marmor-Museum Villmar

Der weltbekannte Lahnmarmor fand unter anderem im Empire State Building in New York und im Wiesbadener Kurhaus für den Innenausbau Verwendung. Streng genommen handelt es sich beim Lahnmarmor nicht um Marmor, sondern um Kalkstein. Das Museum lädt zu einer Entdeckungsreise in die Urzeit ein. Aufgelassene Marmorbrüche bieten faszinierende Einblicke in die Erdgeschichte. Im Museum können neben prähistorischen Exponaten aus der Devonzeit auch Zeugnisse aus der Geschichte des traditionsreichen Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks bestaunt werden.

Auf den Spuren des Lahnmarmors:

  • Rundgang durch die Museumsräume,
  • Natur- und Kulturdenkmal Unica-Bruch,
  • Lahn-Marmor-Weg.

Öffnungszeiten:
Von März bis Oktober:

Dienstag bis Freitag: 14:00- 17:00 Uhr

Samstag bis Sonntag: 10:00- 17:00 Uhr

Kontakt:
Lahn-Marmor-Museum
Oberau 4
(am Bahnhof)
65606 Villmar
info@lahn-marmor-museum.de

Internet:
www.lahn-marmor-museum.de
Karte (Google Maps)
Virtuelle Tour (Google Maps)

GeoEvents

Termin Informationen:

  • So
    26
    Mai
    2019

    Tag für Literatur im Lahn-Marmor-Museum: „Gute Nacht! Ihr Marmelstein!“

    15:00 - 17:0065606 Villmar, Lahn-Marmor-Museum

    Am diesjährigen "Tag für die Literatur" im Literaturland Hessen beteiligt sich das Lahn-Marmor-Museum Villmar mit einer literarisch-musikalischen Matinee, in der sich einiges um "Stadt, Land, Fluss (und Marmor)" in der unruhigen Zeit der Napoleonischen Kriege dreht.
    Johann Peter Leonhard (1793–1873) war nicht nur ein herausragender Steinmetz und Bildhauer, sondern auch Literat. Er schrieb über seine Zeit als nassauischer Soldat, die ihn von Wiesbaden nach Waterloo führte. Erhalten sind ein Manuskript-Fragment mit seinen Erinnerungen an die Schlacht von Waterloo sowie der fiktive Roman »Die Dessedeur« (Die Deserteure). Willi Wabel und Wilhelm Lendle lesen, der Bariton Jacob Winter singt Soldatenlieder aus der Sammlung »Des Knaben Wunderhorn« von Clemens Brentano und Achim von Arnim in der Vertonung von Gustav Mahler, Martin Krähe begleitet ihn am Klavier.

    Die Matinee fand bereits im vergangenen Jahr im Kontext der Sonderausstellung "Die Leonhards" großen Anklang und wird daher am 26. Mai 2019 zum "Tag für die Literatur" ein weiteres Mal angeboten.

    Kosten: 15€

    ↓ Weitere Informationen