Titel:
„Afrika vor dem Sprung? Zukunftshandeln, Entwicklungskorridore und sozial-ökologische Transformation.“

Referent:
Prof. Dr. Detlef Müller-Mahn, Bonn

Inhalt:
Noch vor wenigen Jahren galt Afrika als hoffnungsloser Fall der internationalen Entwicklungshilfe, als der Kontinent der Kriege und Katastrophen. Neuerdings jedoch ist vom großen Aufbruch die Rede, vom „Zukunftskontinent Afrika“. Heute gehören die wirtschaftlichen Wachstumsraten vieler afrikanischer Länder zu den höchsten der Welt. Der globale Rohstoffhunger, massive ausländische Investitionen in Bergbau- und Agrarprojekte und das Auftreten neuer Akteure aus China und Indien sorgen für einen rasanten Wandel und ein zunehmendes Selbstbewusstsein in afrikanischen Regierungskreisen. Kreuz und quer werden neue Entwicklungskorridore in periphere Regionen vorangetrieben. Großprojekte beschleunigen die sozial-ökologische Transformation, was oftmals mit erheblichen Risiken für die lokalen Bevölkerungen und deren Umwelt einhergeht. Aber wie realistisch sind die Vorstellungen vom Zukunftskontinent? Wie wird die Geographie der Zukunft gestaltet? Von wem und für wen?

Kosten:
Der Eintritt ist für GGG-Mitglieder frei und beträgt für Noch-Nicht-Mitglieder 3,- Euro.
Für Schulklassen – bitte vorher telefonisch anmelden – ist der Eintritt ebenfalls frei.

Informationen für Lehrerinnen und Lehrer:
Alle Vorträge der Gießener Geographischen Gesellschaft sind vom Staatlichen Schulamt als Fortbildungsveranstaltung für Lehrerinnen und Lehrer akkreditiert. Teilnehmer wenden sich bitte an die Abendkasse. Dort liegen Listen zum Eintragen aus, die nach den Veranstaltungen an das Staatliche Schulamt weiter geleitet werden.